Newsletter 1/2005

Neue Auswahlverfahren bei zulassungsbeschränkten Fächern

Ab dem Wintersemester 2005/06 werden für die bundesweit zulassungsbeschränkten sog. "ZVS-Fächer" (an der Uni Mainz: Biologie/Diplom, Medizin, Pharmazie, Psychologie/Diplom und Zahnmedizin) neue Auswahlverfahren eingeführt. Ab diesem Zeitpunkt werden durch die ZVS 20% der Studienplätze an die Abiturbesten, 20% über die Wartezeit und 60% nach hochschuleigenen Auswahlverfahren vergeben. Mögliche Kriterien hierbei sind: Abiturdurchschnittsnote (diese muss stets ein maßgebliches Gewicht haben), Einzelfachnoten, studiengangspefizische Testverfahren, Auswahlgespräche sowie berufspraktische Erfahrungen; auch eine Kombination mehrerer Kriterien ist zulässig. Die Bewerbung erfolgt
weiterhin ausschließlich über die ZVS.

Nähere Informationen zum Verfahren an der Uni Mainz finden Sie unter

Zeitgleich hat das rheinland-pfälzische Wissenschaftsministerium die Voraussetzungen dafür geschaffen, analog auch bei universitätsintern zulassungsbeschränkten Fächern neue Auswahlverfahren einzuführen. Da die Zeit für die Planung zum WS 2005/06 aber sehr kurz ist, haben sich die meisten Fächer zunächst (noch) für die Beibehaltung der Abiturdurchschnittsnote als einziges Kriterium entschieden.

Nähere Informationen hierzu finden Sie unter

Neue universitätsinterne Zulassungsbeschränkungen beantragt

Für eine Reihe von Fächern hat die Universität Mainz zum kommenden Wintersemester neue Zulassungsbeschränkungen beantragt. Vorbehaltlich der Genehmigung durch das Wissenschaftsministerium (hiermit ist erfahrungsgemäß erst relativ kurz vor Ende der Bewerbungsfrist zu rechnen) betrifft dies die folgenden Fächer:

  • Bildungswissenschaft (Lehramt an Gymnasien)
  • Biomedizinische Chemie (Diplom)
  • Chemie (Lehramt an Gymnasien)
  • Computational Sciences (Master)
  • Deutsch als Fremdsprache (Master)
  • Kunstgeschichte (Magister)
  • Sport (Diplom, Lehramt an Gymnasien, Magisterhaupt- und Nebenfach)
  • alle Studiengänge im Bereich Musik:
    • Gesang (Diplom)
    • Jazz und Pop (Bachelor of Musical Arts)
    • Elementare Musikpädagogik (Bachelor of Musical Arts)
    • Kirchenmusik A-Prüfung
    • Kirchenmusik B-Prüfung
    • Konzertexamen
    • Lied/Korrepetition
    • Musik (Lehramt an Gymnasien)
    • Musiklehrer/in (Diplom)
    • Musiklehrer/in Gesang (Diplom)
    • Orchestermusik (Diplom)
    • Voice (Master)

Eine wichtige Neuerung ergibt sich aus der Zulassungsbeschränkung für das Fach Bildungswissenschaft im Studiengang Lehramt an Gymnasien: Sofern ein/e Bewerber/in hierfür nicht zugelassen wird, ist nämlich die Aufnahme des kompletten Lehramtsstudienganges nicht möglich. Da aber die Kapazität für das Fach Bildungswissenschaft mit über 900 Plätzen jährlich relativ hoch bemessen ist, sind wir zuversichtlich, alle oder zumindest den weitaus größten Teil der Bewerber/innen zulassen zu können.

Bewerbungsunterlagen

Aus technischen Gründen sowie aufgrund der zahlreichen Neuerungen im Auswahlverfahren werden die Bewerbungsunterlagen sowohl in der Druckversion als auch online erst ab dem 16.6. zur Verfügung stehen.

Bewerbungsverfahren für Masterstudiengänge

Mit Ausnahme der u.a. weiterbildenden Studiengänge erfolgt die Bewerbung und Einschreibung der Studierenden für Master-Studiengänge künftig über das Studierendensekretariat (selbstverständlich in Kooperation mit den Fachbereichen, die ggf. die inhaltlichen Voraussetzungen überprüfen). In folgenden Studiengängen erfolgt die Bewerbung weiterhin über den jeweiligen Fachbereich:

  • Bildende Kunst / Vertiefungsstudium
  • Epidemiologie
  • Executive Master of Business Administration
  • Medienrecht
  • Psychologische Psychotherapie

Nähere Informationen zu den Master-Studiengängen sowie den entsprechenden Bewerbungsverfahren finden Sie unter